Baureihe 218
Auch die Dieselloks der Baureihe 218 gehören zu meinen Lieblingsloks der DB AG. Ihre Geschichte nahm 1960 mit der Indienststellung der V160 ihren Lauf. Es sollte aber noch 8 Jahre dauern, bis 1968 die 12 Prototypen gebaut wurden. Ihr folgten ab 1971 bis 1979 die Serienmaschinen. Auch gab es diverse Umbauten. So erhielt im Jahre 1981 die 218-Familie Zuwachs durch Umbauten der Baureihe 210 zur Baureihe 218.9. Im Jahre 1996 mutierten einige "Pielstick"-218er für den IC-Verkehr Hamburg - Berlin kurzfristig zur Baureihe 210. Diese darf man aber keinenfalls mit der Baureihe 210 der 70er Jahre gleichsetzen, denn die ersten 210er hatten Gasturbinen und die "Pielsticker" hatten lediglich für 160 km/h ertüchtigte Gelenkwellen erhalten. Ab 1996 begann man außerdem, die Loks zu verbessern. So wurden neben den bekannten Abgashutzen ("Hasenohren") neue abgasoptimierte Motoren eingebaut, im Jahre 2001 entstand aus der verunfallten 218 441 eine neue 218 441, welche als Prototyp für ein umfassendes Umbauprogramm dienen sollte, welches jedoch nicht in die Tat umgesetzt wurde. So, genug der Vorrede, jetzt einige Fakten:

Länge: 16,400 m
V. max.: 140 km/h
Leistung: 2.000 kW
Dienstlast: 80,0 t
Achslast: 20,0 t
Indienststellung: 1968 - 1979
Werbung
 
Info
 
Die Seite befindet sich im Aufbau! Habt bitte Geduld!
Info
 
Unter den Ländernamen findet ihr Daten zu den jeweiligen Lokbaureihen!
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=